EIN TESTSHOOTING. SPONTAN

Einem Impuls folgend, denn das kann unter anderem spontan bedeuten, traf ich mich mit Julia aus Celle zu einem Testshooting. Nicht Julia wollte ich testen, sondern meine neue Nikon D800. Ich bestellte mir fast zeitgleich das 50mm 1,8G mit dazu. Und diese Kombination galt es zu testen. Ich las viel über Autofokusprobleme und diversen anderen Kinderkrankheiten der Nikon. Auf dem ersten Blick scheint der Autofokus nicht fehl zu fokussieren, dachte ich. Ich habe auf fast allen Bildern eine ordentliche Schärfe. Sollte dies mal nicht so sein, dann war ich es, der die ‚Ziege‘, so nennt ein anderer – sehr viel besserer Fotograf als ich, seine Nikon D800. Ich muss dem Stilpirat recht geben, das Display ist wirklich richtig…! Alle Bilder wirken extrem grün. Zum Glück ist das Endprodukt am Rechner besser und nicht grünstichig. Das nächste Problem ist die enorme Datenmenge. Das stimmt, keine Frage. Mein Mac kommt jedoch super klar und mein kleines altes MBP mit 4GB RAM schafft auch jedes einzelne Pixel aneinanderzusetzen. Interessant ist, dass ich viel weniger Bilder aufnehme und bewusster ein Bild schieße. Immer mit dem Hintergrundwissen -> 500 mb = 1 psd Datei. Weiterhin nutzte ich das Sigma 70-200mm; 2,8, welches auch an der D800 sehr sehr gute Arbeit leistet. In den kommenden Tagen soll ein Nikkor 16-35mm meine Sammlung endgültig komplementieren.

Nun endlich zu den Fotos. Ich kann euch nicht sagen, warum fast alle Bilder in Schwarz-Weiß hier erscheinen. Mir war halt danach. Aber ein farbiges Bildchen gibt es am Ende dann doch.

Danke.

Julia-Test-Blog Julia-Test-Blog Julia-Test-Blog Julia-Test-BlogJulia-Test-Blog