BLURRED.

Wieder sitze ich vor meinem Rechner und sichte mein Archiv. Wie jeder Fotograf, besitze auch ich unscharfe Portraits oder unscharfe Fotos. Wenn man sich in diversen Communities der heutigen Fotografenwelt umschaut, findet man fast ausschließlich nur scharfe Fotos im Sinne des perfekt sitzenden Fokus. Ich finde jedoch, dass auch unscharfe Portraits gezeigt werden sollten. Denn nicht immer sind diese Fotos als Müll zu betrachten. Vielmehr sprechen sie manchmal Bände und verleihen den Portraits oder Fotos ein eigenes Gefühl, welches bei scharfen nicht der Fall ist. Zumindest empfinde ich das so. Sollte man sich nach und nach öfter trauen und genau solche Bilder mit zeigen, oder sollte man es einfach lassen. Denn jeder zeigt ja bekanntlich nur seine besten Werke. Wie seht ihr das?

Teresa-Blog